Pressebilder

Foto: Atjom Belan

blank

Foto: Artjom Belan

blank

Foto: Artjom Belan

Pressemitteilung

Pressemitteilung – 03.10.2020 | GHT

Publikumsliebling Yvonne Reich ist ab dem 09.10. in »Diven sterben einsam (…und erst, wenn sie gut ausgeleuchtet sind« zu sehen.

Am Freitag, dem 09. Oktober 2020, um 19:30 Uhr feiert der Solo-Abend »Diven sterben einsam… (und erst, wenn sie gut ausgeleuchtet sind)«, Musicalette von Dirk Audehm (Text) und Thomas Möckel (Musik), Premiere am Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz. Die beliebte Sängerin Yvonne Reich ist in der Rolle der Theaterdiva Jane Percy Mulligan, die ihre Glanzzeit am Theater hinter sich hat und nun bissig und humorvoll mit der Theaterwelt und den Kollegen abrechnet, zu erleben. In der Regie von Stephan Bestier erwartet das Publikum ein Abend mit witzigen Anekdoten, wunderbaren Liedern und viel Gefühl. 

Das Stück »Diven sterben einsam… (und erst, wenn sie gut ausgeleuchtet sind)« von Dirk Audehm über die fiktive Schauspielerin Jane Purcy Mulligan mit den gefühlvollen Liedern von Thomas Möckel feierte 2018 am Theater Erfurt Premiere und ist ab dem 09. Oktober erstmals am Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz zu erleben. Regisseur Stephan Bestier und Sängerin Yvonne Reich arbeiteten in der Vergangenheit bereits zusammen und kreierten beispielsweise den erfolgreichen Knef-Abend »Das Glück kennt nur Minuten«. Mit ihrer neuen gemeinsamen Inszenierung beleuchten die beiden Künstler die Befindlichkeiten einer in-die-Jahre-gekommenen Diva am Stadttheater. Freuen Sie sich auf einen komisch-ernsten Abend mit Yvonne Reich und erhalten Sie faszinierende Einblicke hinter die Kulissen des Theaterbetriebs.

Handlung

Eine Provinz-Schauspielerin, die ihren Zenit längst überschritten hat, hadert mit ihrem Leben und schaut dabei zugleich auf dieses zurück. Sie hat von der Königin bis zur Bettlerin alles gespielt, außer diese eine Traumrolle, auf die sie immer gewartet hat. Sie hat viele Erfolge und Misserfolge erlebt, war Täterin und Opfer, auf der Bühne ebenso wie dahinter. Ihr privates Glück blieb dabei auf der Strecke. Alles wollte sie erreichen, doch die Zeiten, in den sie die Julia spielte, sind lange vorbei, nun spielt sie seit Jahren die Hexen, Großmütter und Tanten. »Dem Mimen flicht die Nachwelt keine Kränze«, lautet ein altes Sprichwort. Also muss sie, die englische »Diva« Jane Purcy Mulligan, das in ihrer Garderobe eben selbst übernehmen. Dabei teilt sie kräftig aus, gegen die Kollegen, die Regisseure, das Publikum, das Theater selbst, ja, das ganze Leben. Ein faszinierender Einblick hinter die Kulissen des Theaterbetriebs und in die Befindlichkeiten einer Künstlerin.

 

Besetzung

Jane Purcy Mulligan, eine Diva: Yvonne Reich (Sopran)

Geist am Flügel/Pförtner: Martin Hybler (Piano)

 

Musikalische Leitung: Martin Hybler

Inszenierung: Stephan Bestier

Ausstattung: Stephan Bestier

Dramaturgie: Ivo Zöllner

Musikalische Einstudierung: Martin Hybler

Bühnenmeister: André Winkelmann

Regieassistenz/Inspizienz: Piotr Ozimkowski

Downloads

Keine Veranstaltung gefunden.

Translate »
Schriftgröße ändern