Gerhart-Hauptmann-Theater

Saison 19/20 abgesagt | GHT

Das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau sagt vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie und der diesbezüglich geltenden Bestimmungen alle Vorstellungen bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 ab.

Pressemitteilung 22.04.20 | GHT

Gerhart-Hauptmann-Theater sagt alle Veranstaltungen der aktuellen Saison 2019/20 ab

In Abstimmung mit den Gesellschaftern sagt das Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie und der diesbezüglich geltenden Bestimmungen alle Vorstellungen bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 ab.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie der diesbezüglich geltenden Bestimmungen werden alle Vorstellungen bis zum Ende der Spielzeit 2019/20 abgesagt. Die Absage gilt für jegliche Veranstaltungen in den Stammhäusern in Görlitz und Zittau, den Abstecher-Betrieb im Kulturraum sowie den geplanten Sommertheaterbetrieb im Stadthallengarten Görlitz, im Klosterhof Zittau und auf der Waldbühne Jonsdorf.

Die derzeit zum Schutz der Zuschauer wie auch der Künstler und aller weiteren Mitarbeiter unbedingt notwendigen Sicherheitsabstände und hygienischen Maßnahmen sind im Vorstellungsbetrieb nicht zu gewährleisten. Dies gilt für die Einlass- und Bestuhlungssituation in den Spielstätten ebenso wie beispielsweise für Gastronomie und Sanitäranlagen, Garderoben, die Theatermaske oder den Orchestergraben. Es ist nicht absehbar, dass die daraus resultierenden Einschränkungen in absehbarer Zeit entfallen. Die Mitarbeiter des Gerhart-Hauptmann-Theaters befinden sich seit dem 1. April 2020 in Kurzarbeit.

»Wir alle vermissen die Tag für Tag so lebendige und vielfältige Arbeit an unserem Theater, vor allem aber natürlich den Moment, wenn sich am Abend der Vorhang hebt und wir für unser Publikum spielen dürfen«, sagt Generalintendant Klaus Arauner. »Leider ist dies derzeit nicht möglich. Denn das Live-Erlebnis im Theater lebt nun einmal von körperlicher und emotionaler Nähe. Und die gesundheitlichen Schutzmaßnahmen haben selbstverständlich oberste Priorität. Wir sind den Gesellschaftern des Theaters sehr dankbar, dass sie in diesen Zeiten ungewöhnlicher Herausforderungen vereint hinter unserer Institution stehen. Wir werden die kommenden Wochen nutzen, um die Spielzeit 2020/21 mit allen Kräften vorzubereiten. Und wir freuen uns bereits heute sehr darauf, die Menschen unserer Region dann wieder bei uns begrüßen zu können.«

 

Downloads

Translate »
Schriftgröße ändern