Gerhart-Hauptmann-Theater

Tosca | Premiere

Am Samstag, dem 22. Februar, um 19:30 Uhr erwartet das Publikum am Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz eine Opernpremiere, die erstklassige Musik voller Leidenschaft und spannungsgeladene Handlung verspricht. Puccinis »Tosca« ist ein Werk voller politischer Intrigen, Liebe, Eifersucht und Hass.

Pressebilder

Tosca_1_Marlies Kross

Tosca

Foto: Marlies Kross

Tosca_2_Marlies Kross

Tosca

Foto: Marlies Kross

Tosca_3_Marlies Kross

Tosca

Foto: Marlies Kross

Pressemitteilung 07.02.20 | GHT

Premiere in Görlitz – »Tosca« ist Fest der schönen Stimmen und Psycho-Krimi zugleich

Am Samstag, dem 22. Februar, um 19:30 Uhr erwartet das Publikum am Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz eine Opernpremiere, die erstklassige Musik voller Leidenschaft und spannungsgeladene Handlung verspricht. Puccinis »Tosca« ist ein Werk voller politischer Intrigen, Liebe, Eifersucht und Hass. Die beliebte Oper ist zugleich ein packender Thriller vor historischem Hintergrund und ein Fest der schönen Stimmen. Die Titelpartie übernimmt die Sopranistin Patricia Bänsch. An ihrer Seite wird der griechische Gasttenor Konstantinos Klironomos als Cavaradossi sein Hausdebüt geben.

Am Samstag, dem 22. Februar, um 19:30 Uhr feiert »Tosca« Premiere am Gerhart-Hauptmann-Theater in Görlitz. Einige Handlungsschwerpunkte dieser Oper, wie Polizeigewalt, Machtmissbrauch und Unterdrückung sind heutzutage noch genauso relevant und aktuell wie zur Uraufführung des Werkes 1900. Puccinis populäres Werk ist mitreißender Psycho-Krimi und Sänger-Oper in einem. Zu den Höhepunkten gehören die beiden Tenor-Arien »Recondita armonia« und »E lucevan le stelle« sowie Toscas Arie »Vissi d’arte«.

In der Titelpartie ist Sopranistin Patricia Bänsch zu erleben. In der vergangenen Spielzeit gab sie in »Fidelio« die Leonore, die ihren Gatten in Männerkleidern aus dem Gefängnis rettet. Der griechische Gasttenor Konstantions Klironomos gibt als Cavaradossi sein Hausdebüt in Görlitz. Der Sänger studierte am Salzburger Mozarteum und war von 2013 bis 2018 als festes Ensemblemitglied in Hildesheim beschäftigt. François de Carpentries inszeniert »Tosca« am Görlitzer Haus. Der französische Regisseur brachte 2017 die Oper »Manon Lescaut« in Görlitz auf die Bühne. Die Neue Lausitzer Philharmonie unter der Leitung von Generalmusikdirektorin Ewa Strusińska wird Puccinis leidenschaftliche Musik erklingen lassen. Freuen Sie sich auf eine unterhaltsame Premiere! 45 Minuten vor jeder Vorstellung dieser Inszenierung gibt unser Dramaturg Ivo Zöllner im Foyer des 2. Ranges eine Werkeinführung.

 

Handlung

Rom im Juni 1800. Die Republik wurde niedergeschlagen. Rom ist nun ein autoritärer Polizeistaat unter der Führung des Barons Scarpia. Politisch Andersdenkende ­haben nichts mehr zu lachen und werden verfolgt. Der Maler Mario Cavaradossi, Geliebter der berühmten Opernsängerin Floria Tosca, ist ein Gegner von Scarpias Regime. Weil er Cesare Angelotti, dem ehemaligen Konsul der römischen Republik, auf der Flucht hilft, wird er verhaftet, verhört und gefoltert. Scarpia hat dabei auch persönliche Motive, denn er begehrt Tosca selbst. Aufgrund seiner Intrige in der Kirche Sant ̓Andrea della Valle führt die eifersüchtige Diva die Verfolger ahnungslos auf die richtige Spur. In seinem Palast lässt Scarpia den Maler foltern und presst Tosca so das Geheimnis von Angelottis Aufenthaltsort ab. Als Cavaradossi zum Tode verurteilt wird und am nächsten Morgen auf der Engelsburg hingerichtet werden soll, stellt Scarpia die verzweifelte Tosca vor die furchtbare Wahl, sich ihm entweder hinzugeben oder aber andernfalls am Tod des Geliebten mitschuldig zu sein. Kann Scarpia über Tosca triumphieren oder sie über ihn?

 

Theater Görlitz

Sa., 22.02.20 19:30 Uhr – Premiere
Fr., 28.02.20 19:30 Uhr
So., 01.03.20 15:00 Uhr
Sa., 14.03.20 19:30 Uhr

 

Besetzung

Musikalische Leitung: Ewa Strusińska
Regie: François de Carpentries
Ausstattung: Karine van Hercke
Dramaturgie: Ivo Zöllner
Choreinstudierung: Albert Seidl
Musikalische Einstudierung: Olga Dribas / Francesco Fraboni
Verantwortlicher Bühnenmeister: André Winkelmann
Floria Tosca, eine berühmte Sängerin: Patricia Bänsch
Mario Cavaradossi, Maler: Konstantinos Klironomos
Baron Scarpia, Chef der Polizei: Ji-Su Park / Bryan Boyce
Cesare Angelotti: Stefan Bley
Der Mesner: Hans-Peter Struppe
Spoletta, Polzeiagent: Michael Berner
Sciarrone, Gendarm: Hans-Peter Struppe
Ein Kerkermeister: Stefan Bley
Ein Hirte: Mi-Seon Kim
Neue Lausitzer Philharmonie
Opernchor, Choraushilfen, Kinderchor
Regieassistent: Benjamin Bley
Inspizient: René Rosner
Soufflage: Dominika Richter
Statisten

 

Foto: Inszenierungsfotos finden Sie voraussichtlich ab dem 19.02. 2020 in unserem Pressebereich. Diese entstehen im Zuge der Klavierhauptprobe am 17.02. 2020 durch Marlies Kross.

 

Downloads

Termine

Keine Veranstaltung gefunden.

Translate »
Schriftgröße ändern