Position:

Chorsängerin des Opernchores

ausgewählte Rollen & Engagements:

8. Internationales Musikfestival im Chiemgau |  Konstanze »Die Entführung aus dem Serail«
GHT | Mercedes »Carmen«
GHT | Olypia »Hoffmanns Erzählungen«
GHT | 1. Dame »Die Zauberflöte«

aktuelle Rollen:

GHT | Ein Hirte »Tosca«
GHT | Eine der drei Damen vom Wiegenliedbund »Der Zauberer von Oz«

Vita:

Seit 2004 ist Mi-Seon Kim am Theater in Görlitz als Chormitglied tätig und zusätzlich in zahlreichen solistischen Partien.

Mi-Seon Kim wurde in Seoul (Südkorea) geboren. Nach Abschluss ihres Gesangsstudiums bekam sie ein Engagement als lyrischer Koloratursopran am Staatstheater Seoul. Zwischen 1996 und 2003 setzte sie ihre Studien an der Musikhochschule »Felix Mendelssohn Bartholdy« in Leipzig bei den Professorinnen Heidi Rieß-Berthold und Regina Werner-Dietrich fort und absolvierte das Konzertexamen mit Auszeichnung. Anschließend erweiterte sie ihre Ausbildung zusätzlich noch durch verschiedene Meisterkurse bei Sylvia Geszty, Krisztina Laki, Kurt Widmer, Ingrid Figur und Graham Johnson sowie als Meisterkursstipendiatin bei Rita Orlandi Malaspina in Mailand.

Konzertreisen führten sie durch Tschechien, Ungarn, Polen, Frankreich und Deutschland. Ihr besonderer Schwerpunkt liegt in den geistlichen Werken von Bach, Händel, Haydn, Mozart und Mendelssohn.

Seit 2004 ist sie am Görlitzer Theater als Chormitglied tätig und zusätzlich in zahlreichen solistischen Partien. Darüber hinaus wird sie regelmäßig für andere Konzert- und Opernproduktionen im In – und Ausland engagiert: Operngala der Staatsoper Budapest (als Gilda in »Rigoletto« und als Amina in »La Sonnambula«), Uraufführung der Oper »Fürst Pückler« von Enjott Schneider in Görlitz (in der Rolle der Machbuba). Mitwirkung als Solistin bei kirchenmusikalischen Werken (Pergolesi: Stabat Mater; Bach: Jauchzet Gott in allen Landen, Weihnachtsoratorium, Messe h-Moll, Johannespassion, Matthäuspassion; Händel: Messiah; Mozart: Requiem; Mendelssohn: Paulus; Brahms: Ein deutsches Requiem; Saint-Saëns: Oratorio de Noël u.a.). Außderdem begeistert sie sich auch für Werke zeitgenössischer Komponisten. Im September 2017 war Mi-Seon Kim in der Produktion »Wachet recht auff – ein Oratorium zu Luther« von Ralf Hoyer u.a. bei der Uraufführung im Dom zu Halberstadt zu hören sein.‎‎

Translate »
Schriftgröße ändern